Hundeschule Wendelstein  

Dog Walk - die Hundeschule GbR    

Hundeschule Nürnberg Hundeschule Schwabach Hundeschule Feucht
Hundeschule Wendelstein Dog Walk - die Hundeschule GbR Nürnberg Schwabach Feucht Hundeschule Nürnberg Hundeschule Schwabach Hundeschule Feucht

Anti-Jagd-Training

Das Jagdverhalten eines Hundes wird von vielen Verhaltensweisen beeinflusst, einige davon sind genetisch fixiert, manche müssen erst erlernt werden.
Auslösende Reize sind in der Regel Dinge, die in Bewegung sind, wie zum Beispiel ein vorbeifliegender Schmetterling, aufspringendes Wild, ebenso aber, der Jogger, ein rennendes Kind oder ein Fahrradfahrer.

So erstaunlich die Fähigkeiten unserer Hunde auch sein mögen, so können wir fraglos nicht erlauben, dass sie durch ihr Verhalten eine Gefährdung darstellen, weder für Menschen, andere Tiere, noch für sich selbst.


Ist Ihr Hund jagdlich motiviert?
Ist er für Sie in vielen Situationen nicht mehr kontrollierbar und nur noch an der Leine draußen?
Sie aber würden gerne wieder entspannt und sorglos mit ihm spazieren gehen?


Instinktgesteuertes Verhalten kann nicht gänzlich ausgelöscht werden, es ist jedoch durch ein behutsam durchgeführtes Trainingsprogramm beeinflussbar.

Das Anti-Jagd-Trainingsprogramm ist geeignet:
- für Hunde unterschiedlichster Veranlagung und Rasse
- als Prävention in der Ausbildung von Junghundbeinen an.


In unserem 10-stündigen Kurs, möchten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten zeigen, die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Hund zu verbessern und sein Verhalten und Interesse ohne Druck und mit viel Spaß, in andere, für Sie akzeptable Bahnen zu lenken.


Inhalte

  • Theoretische Grundlagen vor dem Training (2 Stunden)
    - die Sinne des Hundes
    - Stress und der Einfluss auf das Jagdverhalten
    - die verschiedenen Motivationsarten
    - Lernverhalten des Hundes
  • Kommandoaufbau:
    - sicheres Abrufkommando
    - Abbruchsignal auf Entfernung
    - selbständiges Absetzen beim Anblick von "Beute"
  • Nasenarbeit in der Flächen - u. Fährtensuche
  • Dummyarbeit, Apportieren
  • Kommunikatives Spazierengehen
  • Schleppleinentraining
  • Aufbau von Ritualen
  • Aufbau, Festigen oder sogar evtl. Korrektur vorhandener Kommandos
  • Alternativverhalten aufbauen
  • Konzentration auf den Besitzer stärken

Die Teilnahme an unserem Anti - Jagd - Training ist auf max. 4 Teilnehmer beschränkt, um individuell auf jedes Hund - Mensch - Team eingehen zu können.

Betonen möchten wir, dass Jagen kein Verhalten ist, das sofort nach solch einem Kurs oder sogar nur durch die bloße Teilnahme am Kurs abgestellt sein wird: Geduld, Konsequenz, stetes Üben, wache Sinne beim Menschen, vorausschauende Spaziergänge werden auch nach diesem Kurs ein Muss sein, um das (für den Menschen!) unerwünschte Jagdverhalten des Hundes zu kontrollieren.

Datenschutzerklaerung

     







Mitglied im